Sonnenstand - Hintergrund

Beteiligte: Fossil Free Karlsruhe, Klimaschutz gemeinsam wagen (Quartier Zukunft), Energietransformation im Dialog

 

Die Transformation unseres Energiesystems zeichnet sich nicht zuletzt dadurch aus, dass die Sektoren Wärme, Mobilität und Strom zusammenwachsen und gekoppelt werden. Wie genau, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Was schon jetzt absehbar ist: die Versorgung mit elektrischer Energie spielt eine immer größere Rolle. Dies zeigt sich beispielsweise am Ausbau der Elektromobilität.

Elektrischen Strom können wir über vielerlei Wege regenerativ erzeugen, beispielsweise mittels Wind- oder Wasserkraft. Eine Energiequelle, die unseren Bedarf um ein Vielfaches übersteigt, ist unsere Sonne. Die in der Sonne ablaufenden Kernfusionen setzen immense Energiemengen frei, welche als Sonnenstrahlen teilweise auf unsere Erdoberfläche treffen und mithilfe von Photovoltaikanlagen genutzt werden können. Solarenergie ist aber nicht nur für die sogenannte Stromwende wichtig, sie kann darüber hinaus zum Heizen verwendet werden über solarthermische Anlagen.

Wirft man einen Blick auf Karlsruhe, so stellt man fest, dass bereits viel Wissen über den Einsatz von Solarenergie vorhanden ist. So verfügt die Stadt Karlsruhe über ein Solarkataster, welches die Eignung von Dachflächen für die solare Nutzung im Stadtgebiet ausweist. Auch die technischen Potenziale von Solaranalgen und die Amortisationszeiten (also wann es sich rechnet) sind bekannt. Darüber hinaus ist die Nutzung von Solarenergie weitestgehend gesellschaftlich anerkannt und das Konfliktpotenzial deutlich geringer als beispielsweise bei der Windkraft. Trotzdem wird das zur Verfügung stehende Potenzial in Karlsruhe bisher nur zu einem Bruchteil genutzt. Vor diesem Hintergrund gehen wir der Frage nach, wie der Ausbau an Solaranlagen in Karlsruhe signifikant gesteigert werden kann. Die Karlsruher Oststadt dient dabei als Experimentierraum, in dem unterschiedliche Aktivitäten getestet werden sollen. Hierzu haben wir das Vorhaben „Sonnenstand“ ins Leben gerufen. Mit dabei sind ehrenamtlich Engagierte von Fossil Free Karlsruhe, die sich mit ihrer Initiative Faktor 2 für mehr Solarenergie in Karlsruhe stark machen. Des Weiteren arbeiten wir mit unseren Kolleg*innen aus „Klimaschutz gemeinsam wagen  zusammen, die derzeit mit Interessierte Realexperimente zum Klimaschutz durchführen. In den vergangenen Monaten haben bereits verschiedene Arbeitstreffen und Workshop stattgefunden. Wir freuen uns also auf spannende und sonnige Monate mit euch!


Weitere Informationen und wie ihr mitmachen könnt, findet ihr in den kommenden Wochen auf unserer Übersichtsseite.