Fachtagung zu Reallaboren

 

Reallabore sind Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, in denen Wissenschaft und Gesellschaft gemeinsam an zukunftsfähigen Lösungen forschen und arbeiten - so viel zum theoretischen Anspruch. Doch welche Methoden kommen dabei zum Einsatz, inwiefern sind Arbeitsweise und Ergebnisse auf andere Kontexte übertragbar und wie sieht es mit der tatsächlichen Wirkung aus?

 

Diese und weitere Fragen wurden am 18.02.2021 im Rahmen der Fachtagung „Herausforderung Reallabor: Methoden | Übertragbarkeit | Impact“ diskutiert. Zielgruppe waren sowohl erfahrene Reallaborant*innen als auch Neulinge und Interessierte im Feld. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Netzwerk Reallabore der Nachhaltigkeit statt und wurde federführend vom Karlsruher Transformationszentrum (KIT/ITAS), dem Wuppertal Institut und der StadtManufaktur (TU Berlin) organisiert.
Besonders gefreut haben wir uns über die Möglichkeit, die Karlsruher Reallaboraktivitäten rund um das Quartier Zukunft in zwei Methoden-Sessions kurz vorzustellen. Dabei gingen wir auch auf unsere Lehraktivitäten rund um das Seminar „Tiny Houses nachhaltiger machen“ ein und erläuterten dessen Rolle für das gesamte Reallabor. Des Weiteren griffen wir unsere Methodenvernissage auf und gingen in diesem Zuge auch auf unsere bereits erproben Gamification-Ansätze im Verwaltungskontext ein.

 

Die Fachtagung bildet den Auftakt zu weiteren Veranstaltungen rund um das Thema „Reallabore“ und wir sind bereits gespannt auf die weiteren Termine. Nähere Informationen sind hierzu in den kommenden Wochen auf der Seite des Netzwerks zu finden: https://www.reallabor-netzwerk.de/news/